Erfahrungsberichte zu Gewahrsam und Kontrollen gesucht

Hallo,
wir wollen einen Text zum Thema trans* und Polizeirepression schreiben. Dabei geht es uns hauptsächlich um die Situation von Gewahrsam und Polizeikontrollen. Wir wollen uns als trans* besser auf solche Situationen vorbereiten können, um Unsicherheiten abzubauen und eine größere Handlungsfähigkeit zu erlangen. Darüber hinaus wollen wir auch nicht-trans* für das Thema sensibilisieren, um in den konkreten Situationen ein im besten Falle gemeinsames, solidarisches Handeln zu ermöglichen. Uns geht es dabei nicht um festgelegte Umgangsstrategien, da dafür die Situationen und Betroffenen zu individuell sind.
Um möglichst vielfältige Erfahrungen in unsere Überlegungen miteinzubeziehen, freuen wir uns über alle Rückmeldungen und Erfahrungberichte von Euch. Dabei geht es nicht nur um „besondere“ Situationen, z.B. von extrem transphoben Bullen, sondern um alle Erfahrungen. Natürlich sind nicht nur die Reaktionen der Bullen auf eine Konfontation mit trans* interessant, sondern auch eure Umgangstrategien mit Bullen und der Geschlechterzuweisung beim Gewahrsam, bei Durchsuchungen usw. Darüber hinaus, eure Erfahrungen (mit nicht-trans*) in eurer Bezugsgruppe. Welche Strategien habt ihr entwickelt, um gemeinsam agieren zu können?

Unseren PGP-KEy findet ihr unter „kontakt“. Falls ihr in Berlin oder NRW wohnt und nicht so gerne Mails schreibt, können wir uns auch zu einem persönlichen Gespräch treffen.

besten Dank
trans_it


1 Antwort auf „Erfahrungsberichte zu Gewahrsam und Kontrollen gesucht“


  1. 1 Umgang von und mit Bullen « autotrans* Pingback am 18. Februar 2010 um 23:52 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.